Prüfgerät zur Bestimmung des Vernetzungsgrades

Die ISO 10147 schreibt vor, dass Probekörper aus vernetztem Polyethylen (PE-X) in einem bestimmten, kochenden Prüfmittel über einen festen Zeitraum gelagert werden müssen und anschließend der unlösliche Masseanteil gemessen werden muss. Der prozentuale Anteil des unlöslichen Werkstoffes muss als Vernetzungsgrad protokolliert werden. Für diesen Vorgang empfiehlt Ihnen IPT einen Laboraufbau, bestehend aus einem runden Glaskolben mit Heizummantelung, einem Dimrothkühler, einem Ringständer mit geeigneten Klammern sowie Prüfkörbchen mit Deckel zur Aufnahmen des Prüflings. Zur Vervollständigung der Ausrüstung werden zudem einen Wärmeschrank (vgl. H3014), eine Analysenwaage (vgl. H3000) und eine Drehbank benötigt.

NORMEN

  ISO 10147

 DIN 16892
  ASTM D 2765 Methode B

DATENBLÄTTER

PRODUKTMERKMALE

EINFACHE UND SICHERE BEDIENUNG

– Durch die ausführliche, bebilderte Dokumentation ist ein sicherer Umgang mit Lösungsmitteln und Proben gewährleistet

ZUVERLÄSSIGE PRÜFERGEBNISSE

– Komplette Prüfeinheit zur Durchführung der Prüfung nach ISO 10147

DAUERHAFTE WIRTSCHAFTLICHKEIT

– Hochwertige Gerätekomponenten garantieren eine hohe Ausfallsicherheit, eine lange Lebensdauer und geringe Unterhaltskosten